Finanzierung von früher Forschung und Konzeptvalidierung für Projekte zur CO2-Entfernung in Höhe von bis zu 750 TEUR

Net-Zero-Immobilie = Kompensation

In der Whole-Life-Cycle-Vision des World Green Building Councils heißt es: "WorldGBC erkennt an, dass Net-Zero-Immobilien, d.h. Gebäude, die 100 % ihres Energiebedarfs vor Ort erzeugen, in den meisten Situationen nicht realisierbar sind und, dass dies als Teil eines Gesamtlebenszyklus-Ansatzes zur CO2-Reduzierung zusammen mit den verbauten Emissionen angestrebt werden sollte. Daher ist eine Net-Zero-CO2-Vision, die den Zeitwert der CO2-Emissionen von Materialien und Bautätigkeiten anerkennt und die Rolle von Kompensationen zur Erleichterung des Übergangs berücksichtigt, besser geeignet eine Massenskalierung zu erreichen, die erforderlich ist, um die dringenden und signifikanten CO2-Emissionsreduzierungen zu erreichen, die notwendig sind, um die IPCC-Richtlinien zu erfüllen. " Die meisten Net-Zero-Ansätze im Immobilienbereich setzen daher zu einem erheblichen Teil ihrer Treibhausgasemissionen auf Kompensation.

CO2-Entfernung und Immobilien


Projekt Vesta als erster Kandidat für eine Förderung


Wir haben das Projekt Vesta als einen ersten Kandidaten identifiziert, der von einem möglichen Beitrag profitieren könnte. Projekt Vesta ist ein wissenschaftliches Projekt, das im großen Maßstab einen Prozess testet, der darauf abzielt, den Karbonisierungsprozess eines Gesteins namens Olivin zu beschleunigen und dabei CO2 aus der Atmosphäre zu entfernen.

Hier mehr erfahren